Dafür stehen die Weltläden

Chancen und Absatzmärkte

für benachteiligte Kleinproduzent*innen

Transparente Handelspraktiken

auf der Basis von Fairness und Respekt

Langfristige Handelsbeziehungen

statt Gewinn­maximierung

Zahlung eines fairen Preises

zur Existenzsicherung der Produzent*innen

Keine ausbeuterische Kinderarbeit

und keine Zwangsarbeit

Gewerkschaftsfreiheit & Gleichberechtigung

unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft, ­sexueller Orientierung, ­
Krankheit oder Behinderung

Sichere Arbeitsbedingungen

und Schutz der Gesundheit

Umweltfreundliche Anbau- und Produktionsmethoden

und respektvoller Umgang mit Ressourcen zum Schutz der Natur

Förderung und Weiterbildung

zur Stärkung von Kompetenzen

Die World Fair Trade Organization

ist ein globales Netzwerk von Organisationen des Fairen Handels aus über 70 Ländern und möchte Kleinproduzenten ermöglichen, mittels Fairem Handel ihre Lebensgrundlagen und ihr Gemeinwesen zu verbessern.

Öffentlichkeitsarbeit & Bewusst­seins­bildung

für einen gerechten Welthandel